…zu Hause, nur falls ihr es noch nicht wusstet…

hier kommen nun ein paar Eindrücke aus Uppsala/Stockholm

DSC_0040

bis bald!

Endlich schaff ich es auch mal, hier was über Ostern zu schreiben.
Nicht über wirklich traditionelles schwedisches Ostern, denn das bekommt man in einer so gemischten Familie glaub selten zu sehen.
kanninchenbabies

Für mich fing Ostern am Dienstag an. Zuerst gab es Paskbord (Osterbüffet) in der Schule. Vorher wurde mir erklärt, dass es genau das gleiche Büffet sei wie das an Weihnachten, nur mit mehr Eier. Und das stimmte einfach auch. Es gab wieder eingelegten Hering, Schinken, Kartoffelgratin, Pilze, Köttbullar, Prinskorv,Salate, Käse und Eier. Sogar das gleiche süße Getränk, dass stark an Cola erinnert, gab es wieder.

Als ich nach Hause kam, gab es dann gleich die nächste Überraschung. Eis unser Kanninchen hat endlich Junge bekommen. 9 Stück sogar (zwei sind leider kurz darauf schon nachts erfroren.)

dscn7194-pola

Mittwochs war nicht wirklich Ostern, nur ein paar Eier wurden bemalt. Donnerstags war dann der letzte Schultag für die Kinder. Und das ganze wird ziemlich lustig in Schweden gefeiert.Die jüngeren Kinder verkleiden sich als alte Frauen oder Hexen, ziehen von Haus zu Haus und wünschen Frohe Ostern, worauf hin sie Süssigkeiten bekommen. Man könnte das ganze auch die schwedische Variante von Halloween nennen.

Karfreitags arbeitet dann ganz Schweden im Garten. Ich hab meine Zeit damit verbracht, die Terasse freizulegen, die seit 4 Jahren schon nicht mehr benutzt wurde. Im übrigen sind in Schweden Supermärkte auch an Feiertagen geöffnet, deshalb kann es schon mal passieren, dass es dem ganzen Dorf einfällt, am Karfreitag abends alle Zucker- und Eiervorräte zu kaufen. Hab zum ersten Mal miterlebt, dass alle vier Kassen gleichzeitig geöffnet werden und ich trotzdem 20 min warten musste… .
bild046-1-pola01

Abends ging’s dann zu Marie nach Ronneby. Bei strahlendem Sonnenschein hab ich dann meine erste Begegnung mit einer schwedischen Eisdiele gemacht. Eis gibt’s hier aus den normalen gekauften Verpackungen, dafür in tollen Geschmacksrichtungen,wie Marzipan-Nougat, Veilchen, Lakritze-Himbeere usw. Anschließend ging’s noch kurz hoch zum Aussichtsturm der Stadt und anschließend ins Kino-Confessions of a Shopaholic. Minikino-mit genau einem Saal, einer ziemlich kleinen Leinwand und freier Platzauswahl-gut war’s trotzdem.

Samstags wurden uns dann nochmal zwei Kanninchen vorbeigebracht, die Kinder der Kanninchen vom letzten Jahr.

dsc_0020-pola1

Als typisches Osteressen hab ich in der Familie nichts schwedisches, dafür etwas russisches bekommen. Eine Art Käsekuchen-Paska genannt. Das ganze hat einen leichten Zitronengeschmack, ist ohne Boden und wird deshalb mit Keksen gegessen.

Die letze Woche waren dann Osterferien, die die Kinder und ich mit Radfahren, Picknicken und Seifenblasen blasen verbracht haben.

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern und schöne Ferien, soweit ihr eben hattet.
Wünsch euch noch ne schöne Woche!

Vom 29.04-03.05 fahr ich nach Stockholm/Uppsala.

Heute war Ostereier anmalen angesagt =). Jetzt kann’s wirklich endlich Ostern werden.

dsc_0007

dsc_0007

dsc_0021

dsc_0022

dsc_00102

dsc_00114

dsc_0017