September 2008


Freitag-Kathas Geburtstags Fest:

ab 17.15 im Zug nach Lund
19.20 Ankunft in Lund, Lisa und Inni sind schon da =)
19.35 Bus nach Veberöd, wo uns Katha schon erwartet
halbe Stunde auf die andren drei warten (gab n paar Kommunikationsschwierigkeiten)
als alle da sind heisst’s dann noch 45 min zur Katha laufen (schon mal eine gute Übung für Samstag)
danach war mal wieder Essen (leckere Dips =)) und Quatschen, sowie lustige Geschichten (Katha sitzt auf dem Klo) schreiben angesagt. Nachdem nur noch Katha, Elke, Anna und ich übrig waren wurde dann noch ne Runde Stadt-Land-Fluss gespielt, die das Geburtstagskind souverän gewann…natürlich nur, weil wir sie gewinnen liesen =).
Danach schliefen wir dann alle mehr oder weniger gut und meiner Meinung nach viel zu kurz =).

Samstag-Wandern

Irgendwann viel zu früh 😉 wurden wir geweckt, danach gab’s Birnenfrühstück bei herrlichem Wetter im Garten.
Nach einigen Anlaufschwierigkeiten (leere Autobatterie, Tiefkühlbrot) ging’s schließlich gegen halb 12 los- in den Wald. Auf dem Programm stand ein Bauernhaus/museum und ein See mit Schloß.
Das Haus erreichten wir relativ schnell, doch leider war das Museum nicht geöffnet, deshalb ging es nach einer kurzen Fotosession weiter in Richtung See, zumindest dachten wir das. Wir konnten ja nicht ahnen, dass es auch außerhalb Bräkne-Hobys falsche Wanderwegmarkierungen gibt. Stunden später bemerkten wir irgendwann, dass wir eindeutig falsch sein mussten und fragten einen Pfadfinder um Rat. Die Erkenntnis: komplett falsch und unzählige Kilometer zu viel gelaufen…
Die Rettung: Picknick auf der Wiese-den ohne Essen geht in Schweden gar nichts.
Beim Essen entschieden wir nicht mehr weiter zu laufen, sondern uns auf den Rückweg zu machen… mit einer Fehlinformation des Pfadfinders… Wieder einmal musste eine Landstraße als Rettung herhalten und uns nach Hause bringen.
Endlich in Veberöd angekommen waren wir alle total ko und ich entschied mich, den Sonntag im Hobyschen Bett, anstatt noch einmal in Veberöd, zu verbringen. Katha spielte Taxiunternehmen und brachte alle samt Gepäck zur Bushaltestelle. Um 17.17 brachte uns der Bus nach Lund, wo noch ein kurzer ICAbesuch auf dem Programm stand. Die vier aus Bjärred verabschiedeten sich und machten sich auf den Weg nach Hause. Blieben nur noch Anna und ich. Die war so lieb mir noch ein wenig Gesellschaft bei nem Kaffee zu leisten, bis mein Zug um 19.42 dann kam. Um 22.00 war ich endlich zu Hause und war froh die Füße nicht mehr benutzen zu müssen.

Allem in allem aber eine wirklich schöne&lohnende Wanderung: die schwedische Natur kann nichts trüben.

Zuerst einmal muss ich mich bei allen von euch entschuldigen, die auf eine E-mail oder einen Brief warten.
Sie kommen noch, irgendwann… Aber leider braucht so was viel Zeit. Ich könnte zwar jedem das gleiche schreiben, aber dass möchte ich dann auch nicht. Jeder Brief, jede E-mail wird kommen, ganz individuell dann, das ist hiermit versprochen!

Soo… was gibt’s neues?

Ab Morgen heisst’s wieder um 6.45 aufstehen, beide Eltern arbeiten und die Großmutter ist auch wieder weg. Ansonsten wird’s morgen ein ganz normaler Mittwoch: Um etwas vor 7 Kinder aufwecken, danach Frühstück und Tiere versorgen. Nicolai in dagis bringen =).
Dann Schule-SO (ich plädiere immernoch für die Einführung dieses Fachs in Deutschland, aber bitte auf einem um einiges höheren Niveau als hier), danach noch Fica in der Schule mit Gesprächen in nem komischen Svenglisch/Deutsch.
Anschließend werd ich dann vielleicht ein bisschen streiten oder um den PC herumlungern und warten =). Um 13.30 wird’s dann Zeit Nicolai abzuholen und mit ihm die Post(das heisst dann wieder trösten, dass IMMER alle andren nur was bekommen und er nichts).
Danach versuchen wir uns mal an Salzteig, denn er will unbedingt Knete haben, die er selbst anmalen kann.
Nebenher werd ich dann kochen, eigentlich solls Lasagne geben, aber ich glaub das ist nicht durchsetzbar, die Kids essen keinen geschmolzenen Käse.
Um 16.00 holen wir dann Tanya ab und essen anschließend, danach wird noch ne Runde gespielt. Dann heißt’s Fußball für Nicolai und Zeit für Tanya und mich. Wenn Nicolai aus dem Fußball kommt wird nochmal gegessen (wie eh ständig), aber da ist dann vorher schon Feierabend für mich.
Um acht geht’s mit der deutschen Austauschschülerin in „den“ schwedischen Sport „gympa“, mal schauen wie und was das ist.

Seit letzte Woche hat das Volleyballtraining begonnen, immer donnerstags in Karlskrona. Eigentlich auch sonntags, aber immer nach Karlskrona fahren ist uns(der Austauschschülerin und mir) dann doch zu viel, zu mal ich „meinen“ freien Sonntag auch mal nur mit Faulenzen verbringen mag.

Erwähnenswert ist auch der fantastische Sonnenschein, den wir heute hatten, tat gut nach den letzten paar eiskalten Tagen (und noch keiner Heizung) mal wieder im Pulli rauszukönnen (letzte Woche bin ich noch mit Winterjacke und Mütze rumgelaufen und hab Angst gehabt, was ich denn dann im Winter anziehen soll). Noch dazu kommt, dass ich mich am Samstag „etwas“ bei einem kleinen Waldspaziergang verlaufen habe. Wenigstens kenn ich jetzt alle Wanderwege und alle Höfe rund um Bräkne-Hoby und Karlshamn.

Heute hab ich n sehr schönes Päckchen bekommen (aber sicherlich nichts im Vergleich zum Baum/Wald, da bin ich mir so was von sicher!), so was wirft mich zur Zeit etwas aus der Bahn,aber es macht mich auch glücklich. Danke, ihr 4, dafür!

&Danke dir, für jeden einzelnen wundervollen Baum!

DANKE, dass du toll bist!

„vi mustar go hem nu“ „ich muss jetzt heim“

Solche Sätze bringen mich in den letzten Tagen zum stocken…
Bin ich hier daheim nur weil ich hier wohne?

Nein, sicherlich nicht.
Es ist weder meine zweite Heimat, noch wird es diese werden, das kann ich nun mit absoluter Sicherheit sagen. Daheim bin ich, wo mein Herz ist, wo ich mit allem verbunden bin, wo ich die Dinge kenne und gewohnt bin. Daheim bin ich, dort wo die Menschen, die ich liebe sind.
Und so wird es immer sein,
es mag sein, dass es mir hier landschaftlich und kulturell und so gefällt/gefallen kann,
aber das ist alles nicht das Selbe. Mir fehlt zu viel hier. Ich vermisse gewisse Dinge und vorallem Personen,
die daheim zu meinem Zuhause machen.

Danke, dass du da bist!
Danke, dass ihr da seid!

hej hej,

so dann melde ich mich auch mal wieder. Am Samstag war Au-Pair-Treffen in Bjärred, ca. 20min von Lund. Da ich ja dann eh über Lund fahren musste, hab ich die Chance genutzt davor n bisschen zu shoppen =). Im Bus dann hab ich Katharina, eins der anderen Au-Pairs kennengelernt, 3 andere dann an der Haltestelle und eine weitere bei der Betreuerin daheim. Tat wirklich gut, sich mal auszutauschen und einfach nur zu Quatschen-über unsere Kinder =). Für dieses Wochenende wurde ich dann auch herzlich eingeladen was mit ihnen zu machen, worüber ich dankbar bin-ich muss einfach raus hier.

Was gibt’s sonst noch zu erzählen?

Wir haben Babyhasen und Babyenten und irgendwer isst Klopapier…

‚cause you are my heaven,
without you I’m in hell,
but well, I prefer heaven to hell.

Nach einem langen Wochenende, das ich erst mit Arbeiten und dann überwiegend im Bett (krank) verbrachte, melde ich mich mal mit den Erlebnissen der vergangenen paar Tage zurück.

Am Samstag musste ich „arbeiten“. Die Eltern hatten einen „Fitnesskurs“ in Ronneby belegt.
Also ging’s am Samstagmorgen gegen halb 10 los. Ja, ich geb’s ja zu, ich habe verschlafen, wahrscheinlich absichtlich, weil es mir da schon nicht sonderlich gut ging…
Im Ronneby Brunnspark angekommen ging’s mir gleich viel besser, echt ein schöner Park mit Freibad, Minigolfplatz, Enten, Enten und Enten =).

Einen Wasserfall und viele Rosenbeete, sowie Grillplätze und Picknickplätzchen unter Bäumen gibt’s auch noch (haben die Kids und ich natürlich alles angeschaut und ausprobiert =)). Auch das Naturum ist sein Besuch wert, Blekingische Flora & Fauna einfach erklärt, damit auch jemand wie ich jedes Wort versteht =).

Falls ihr immernoch nicht überzeugt seid, dass sich der Besuch da lohnt, möcht ich euch noch von diesem total süßen Cafè mit Laden erzählen. Im Kaffe gibt’s richtig tollen Kaffee, endlich mal starken und sogar Karamell =) und der Kuchen erst, ich sag’s euch. Alles wird auf tollen alten Tellern&Tassen serviert, alles ist total gemütlich und echt lohnenswert, auch wenn die Preise nicht mehr so touristenfreundlich sind ;). In dem kleinen Laden untendrunter gibt’s allenmöglichen Dekokrimskrams und Markenklamotten- ne interessante Mischung.

und nun folgt noch n kleiner Gruß an meine lieben Finnen:

wir hatten die letzten paar Tage strahlender Sonnenschein *tiiihiiii*