November 2008


actually,

schreib ich diesen ganzen Artikel grad zum ungefähr 7ten Mal, weil mein Deutsch einfach heute nicht so mag, wie es richtig wäre.(waaah und schon wieder irgendwie falsch formuliert. Jedenfalls bleibt’s dieses Ma so und ich hoff es wird trotzdem verstanden. Es wird dringend Zeit, dass ich heimkomm und endlich wieder richtiges Deutsch höre und lese…)

What I’m up to:

Die letzet Woche war sehr viel Arbeiten angesagt. Ein Mal sogar nachts. Ging aber alles gut, nur leider bin ich immernoch müde.  Letzte Woche haben die Kinder und ich das Haus dekoriert und gebacken. Heute war dann mein Zimmer dran, mein Fenster ist jetzt voller Sterne =).
Heute hab ich mich mit nem Au-Pair getroffen, die nicht so weit weg von mir wohnt, wie die anderen. War sehr nett. Morgen geht’s auf den „Weihnachtstag“ nach Ronneby, zusammen mit Marie, da bin ich mal gespannt.

Finally…

How to be swedish/ Part 2

*Gerne alles zwei Mal sagen, vorallem zur Begrüßung und zum Abschied (hej hej, hej san hej san,usw)

*So fern man weiblich ist, am besten keine Hosen tragen, sondern nur lange T-Shirts oder ähnliches und das egal wie alt man ist.

*Zur Weihnachtszeit an jedes Fenster im ganzen Haus Kerzenbrücken mit 7-11 Lichter stellen und diese rund um die Uhr anhaben.

*Niemals über den Eintrittspreis für einen Weihnachtsmarkt beschweren, das ist schließlich etwas absolut normales

*Nur Brot mit Zucker essen, aber  beschweren, dass deutsche Kekse viel zu süß sind.

*Seltsame Handyklingeltöne haben, in einer Lautstärke, die jeder Disco Konkurrenz macht.

*Bei jedem Einkauf min. zwei Plastikttüten kaufen um diese später als Müllsack zu verwenden.

*Formel 1-Fan sein, aber noch nie was von Michael Schumacher gehört zu haben.

*Egal wie gering der Radius einer Kurve ist, immer mit min. 70h/km durch fahren, kommt ja eh keiner, ausserdem ist Reifenquietschen, aufgrund der nassen Fahrbahn, viel beeindruckender.

*Das Kind, sobald es zwei ist, in eine Kinderbetreuungseinrichtung stecken, am liebsten von 6-19 Uhr.

*Absolut alles mit Lingonsylt (=Preiselbeeren) essen.

*Sobald es Gehalt gab, samstagmorgens (Läden schließen zwischen 14 und 16 Uhr), in die Läden rennen und unglaublich viel einkaufen.

*Mit den besten Kleidern im Matsch rumhantieren und mit Gummistiefeln in die Schule gehen

Advertisements

Heute Nacht hat’s doch tatsächlich zum ersten Mal geschneit.
Nicht viel, aber alles war weiß.
Ein einzigen Vorteil gab’s bei der ganzen Sache: die Sonne hat endlich mal wieder gescheint und zwar von 9.00-16.12 Uhr =D.

Bilder vom Schnee gibt’s keine, erst wenn die angedrohten Tonnen dann da sind (brrr =(), aber jetzt kommen endlich die vom Weihnachtsmarkt in Kopenhagen.

...sollten hier die Bilder vom Weihnachtsmarkt in Kopenhagen
sein, aber ich lass Ingram Hill sprechen, denn ich kann nicht.

I wanna turn and walk away
I realize that i can’t stay
And now i know i’ll never see a day
When you’re not on my mind, not on my mind

I want it how it used to be
I want the old you & me
I wanna show so they can see
That any pain can be healed in time, be healed in time

But i’m
Movin‘ on away from this
I find now i can resist
I know it’s hard to not love you
But soon i’ll be fine, soon i’ll be fine
I want it how it used to be
I want the old you & me
I wanna show so they can see
That any pain can be healed in time, be healed in time

call it my way


The plans that I had were quickly destroyed
The problem was one I couldn’t avoid
They welcomed me to stay overnight
I’m too tired to complain so i just might
And I wonder

Will I ever make it home
To the place I recognize
Far from here and where I’ve been
And all the places that I’ve been shown
Will I ever make it home
Can they keep me here for good
Where I hardly know a soul
And my fear keeps going on

My weariness keeps growing inside
My patience is starting to subside
And I hope I’ll be there soon
It can’t be long or I’ll fall through

Will I ever make it home


dsc_0024-kopie

dsc_0025-kopie

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.

dsc_0026-kopie

dsc_0027-kopie

Heute musste ich einfach mal raus, joggen wär toll gewesen, ist aber aufgrund von Fingerdummheiten verboten, und auch in Wald sollte man zu dieser Jahreszeit, zumindest nach 16.00Uhr nicht mehr.
Warum? Weil es einfach viel zu dunkel ist. Als alle immer gesagt haben, aber Schweden? Da ists doch so dunkel im Winter, hab ich gedacht, so ein Quatsch, es wird vielleicht früher dunkel, aber dunkler als bei uns kann’s auch nicht sein.  Mittlerweile hat sich aber genau das herausgestellt: es ist dunkler als das Dunkel bei uns.
Warum? Nun ja, bei uns gibt es so etwas wie eine Dämmerung-hier nicht.  Hier wird es einfach innerhalb von zehn Minuten richtig Nacht. Des weiteren sind schwedische Straßenlaternen kompletter Quatsch, so was von dunkel und nur sporadisch verteilt-sogar mitten in der Stadt und in Wohngebieten. Zum Glück gibt es ja an den ganzen Fenstern Steh- oder Hängelampen, die nicht nur einen Blick in die Häuser bieten, sondern die Straßen auch etwas erhellen.
Aufgrund dieser eingeschränkten Lage, bin ich also durch Ortsteile spaziert, in denen ich bisher zwar noch nicht war- wozu in einem Wohngebiet spazieren, wenn es Wald und Wiesen direkt vor der Haustüre gibt-die dennoch im Dunklen auch ganz schön waren. Nebenbei ging noch ein Wald auf Reise, den verschicken darf man den noch, nur halt nicht mehr besuchen…

Bild 1: die spärliche Straßenbeleuchtung in einer Parellstraße zur Hauptverkehrsstraße
Bild 2: immerhin gibt’s schon Weihnachtsbeleuchtung, die alles etwas heller macht
Bild 3: Blick auf ’s Haus in dem ich wohne, von der Straße aus (eigentlich befinden wir uns ja mitten im Ort…)
Bild 4: Blick von der Hauastür auf den Garten, und irgendwo die Straße dahinter

bild007 bild008

bild009 bild010

you say black, I say white
you love the day, I love the night
you want to live, I want to die
you know, without I am lost,
you are the temptation,
I wanna feel you deep inside, can you hold me just for this night?

Womit ich mich die ganze letzte Woche beschäftigt hab?

Mit Basteln für die Gespenster/Halloweenparty, die heute endlich stattfand =).
Tanya und ich haben unserer Fantasie freien Lauf gelassen…

dsc_0007 dsc_0003 dsc_0008 dsc_0006

zum Essen gab’s natürlich auch allerlei Grusliges…

dsc_0005 dsc_0009 dsc_0015

der Aufwand hat sich schon gelohnt, nur mein Finger hätte doch bitte nicht dran glauben müssen… wenigstens wurde ein neues Spiel erfunden:
„wer findet Sarahs Finger?“

dsc_00171 dsc_0021

42 mal schlafen…

weißt du eigentlich was du bist für mich?